Café International feiert 10-jähriges Jubiläum

Startschuss für das Café International im Storp9 fiel am 15. Oktober 2008

15. Oktober 2018 Integration & Migration

Die Treffen im Storp9 bieten Menschen mit Migrationshintergrund Gelegenheit, erworbene Kenntnisse der deutschen Sprache im Alltag anzuwenden und so Hemmnissen beim Sprachgebrauch entgegenzuwirken. 

Der Startschuss für das Café International fiel am 15. Oktober 2008. Bei Kaffee und Kuchen trafen sich anfangs alle 14 Tage überwiegend Frauen mit Migrationshintergrund im Café International im Bildungszentrum im Storp9. Seit August 2009 finden die Treffen wöchentlich statt. In geselliger Runde tauschen sich die Teilnehmenden über Kindererziehung, Familie, Rezepte und persönlichen Themen aus. Der Treffpunkt dient dazu, erworbene Sprachkenntnisse anzuwenden und sich über Alltagsthemen auszutauschen. Nur in den Sommer- und Weihnachtsferien bleibt das Café geschlossen.

Für den Start stellte die Caritas-Stiftung im Bistum Essen im Jahr 2008 1.000 Euro zur Verfügung. Mit den Geldern wurden Honorarkräfte für die Kinderbetreuung sowie ein Coach finanziert. Seitdem erfolgt die Finanzierung aus Spenden verschiedener Caritaskonferenzen und aus Mitteln der Bezirksvertretung. Wer das Projekt unterstützen möchte kann gerne an Pax-Bank IBAN DE97 3706 0193 2008 5750 48 mit dem Stichwort Café International spenden.

In der Hochzeit der Flüchtlingswelle kamen auch viele junge Männer in das Café, die an ihren Deutschkenntnissen feilen wollten. Aktuell frequentieren wieder überwiegend Frauen das Café, die Deutsch lernen möchten. Vier Ehrenamtliche und eine Honorarkraft für die Kinderbetreuung stellen sicher, dass da Café wöchentlich geöffnet ist.

Der Startschuss für das Café International fiel 2008 unter dem Dach des Caritasverbands für die Stadt Essen e.V.. Seit Juli 2018 ist das Café Central Teil des cse gGmbH. Die Gesellschafter der cse sind zu gleichen Teilen der Caritasverband für die Stadt Essen e.V. und der Sozialdienst katholischer Frauen Essen-Mitte e.V..