E.ON und cse starten Wohnprojekt

Projekt richtet sich an Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen

15. Juli 2019 Kinder, Jugend und Familie

Das gemeinsame Wohnprojekt von E.ON und cse richtet sich an junge Erwachsene, die beispielsweise aus betreuten Wohnangeboten kommen. Mit Erreichen der Volljährigkeit ziehen sie in die erste eigene Wohnung und werden dort weiter begleitet. 

Heim- und Pflegekinder sind mit dem Erreichen der Volljährigkeit häufig auf sich gestellt. Sie fallen aus der gesetzlichen Jugendhilfe und müssen auf eigenen Beinen stehen. Meistens sind die jungen Erwachsenen noch in Schule oder Ausbildung und damit ohne ein festes oder ausreichendes Einkommen. Bezahlbarer Wohnraum steht ihnen daher kaum zur Verfügung. Auch für Jugendliche und junge Erwachsene, die einen Ausweg aus der Obdachlosigkeit suchen, ist es kaum möglich eine Wohnung zu finden. Darüber hinaus benötigen sie noch viel Orientierung und Strukturen, um sich im Alltag zurechtzufinden. Hier setzt das gemeinsame Projekt „Begleitetes Wohnen“ von E.ON und der cse an.

Den jungen Erwachsenen soll mit dem Projekt ein Übergang angeboten werden. Sie sollen einerseits so autonom agieren können, wie es ihren Fähigkeiten entspricht, gleichzeitig erhalten sie durch Fachleute eine Begleitung, damit der Schritt in die Selbstständigkeit gelingen kann und positive Weichen für die weitere Zukunft gestellt werden. 

E.ON unterstützt das Projekt mit 100.000 Euro. Die Anmietung, Renovierung und Ausstattung der Apartments ist durch das finanzielle Engagement von E.ON möglich. Das erste Apartment wurde kürzlich bezogen, ein zweites befindet sich in der Fertigstellung

Um das Projekt weiter auszubauen, werden dringend weitere kleine Wohnungen mit ein bis zwei Zimmern sowie Küche und Bad in den Stadtteilen Innenstadt, Südostviertel, Steele, Borbeck, Bergerhausen benötigt. Kontakt: Kristina Stenzel (kristina.stenzel@cse.ruhr)

Foto: 
v.l.n.r.
Dr. Johannes Teyssen (E.ON Vorsitzender des Vorstands)
Verena  Schnitzler (cse ambulante Erziehungshilfen)
Dr. Björn Enno Hermans (cse Geschäftsführer)