Wohn- & Hilfsangebote

Bild zum Thema

Ambulantes Betreutes Wohnen

ACHTUNG: Bei Ängsten, Sorgen und Nöten können sich die Klient*innen an die Bezugsbetreuer wenden. Diese sind auf den Diensthandys zu gewohnten Zeiten erreichbar. Alle Neuanfragen oder Notfälle wenden sich zwischen 8 und 17 Uhr an: Katharina Hampel : 01578 069 1810 oder Nicole Martin : 01578 069 1817 

Das Ambulante Betreute Wohnen der cse gGmbH bietet Menschen Unterstützung zur Sicherstellung der selbstständigen Lebensführung sowie zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch eine langfristige und engmaschige Beratung, Begleitung und Betreuung. .

Bild zum Thema

Café Schließfach

Aktuelle Informationen und Änderungen zum Schutz vor einer möglichen Ausbreitung des Coronavirus: Das Café Schließfach ist seit dem 28.4.2020 wieder eingeschränkt geöffnet: Mo-Do 11-12 Uhr und von 13-14 Uhr. Es dürfen vier Frauen gleichzeitig für jeweils eine Stunde im Cafe bleiben (mit Alltags-Maske und Mindestabstand). Essen und Trinken wird noch nicht angeboten, aber wir haben ein offenes Ohr für die Frauen. Die Tafelausgabe von 12-13 Uhr bleibt bestehen. 

Das Café Schließfach ist ein niedrigschwelliges Aufenthaltsangebot für drogenabhängige, sich prostituierende und wohnungslose Mädchen und Frauen. Darüber hinaus wird das Angebot auch von Frauen mit psychischen Erkrankungen und sozialen Problemen wie Isolation und Armut genutzt. Das Café Schließfach bietet diesen Frauen die Möglichkeit mit Unterstützung der Sozialarbeiterinnen, ihre Situation zu betrachten, und Lösungsansätze zu finden.

Bild zum Thema

Frapé

Achtung: Ab sofort ist die Maßnahme zur Joborientierung unter Beachtung besonderer Hygieneregeln wieder für die Teilnehmerinnen geöffnet. Telefonisch erreichbar ist Frapé montags bis freitags von 8:00h bis 14:30h. Gerne kann ein Termin für ein Informationsgespräch mit interessierten Frauen vereinbart werden.

Das Frauenarbeitsprojekt Frapé ist eine arbeitsmarktpolitische Maßnahme im Auftrag des Job Centers Essen. Langzeitarbeitslose Frauen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten können hier erste Schlüsselqualifikationen für ein späteres Berufsleben erlernen. Es werden hier jene Hemmnisse bearbeitet und modifiziert, die einer Aufnahme von Arbeit möglicherweise im Wege stehen.

Bild zum Thema

Notschlafstelle RAUM_58

Die Notschlafstelle Raum_58 bietet jungen Menschen mit dem Lebensmittelpunkt „Straße“ lebensqualitätssichernde Leistungen an und setzt sich zum Ziel, ein sich manifestierendes Leben auf der Straße zu verhindern, sowie die Vermittlung in weiterführende Hilfen zu ermöglichen. Die Notschlafstelle bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unbürokratische Maßnahmen an, fördert mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen Veränderungsbereitschaft und Motivation, sich mit der individuellen Situation auseinanderzusetzen und regt (oftmals verloren gegangene) Perspektiventwicklungen aktiv an.

Bild zum Thema

StrichPunkt

ACHTUNG: Der StrichPunkt bleibt bis auf weiteres wegen des Coronavirus geschlossen.

Der StrichPunkt mit einem Beratungscontainer ist ein niederschwelliges Angebot für sich prostituierende Frauen auf dem ehemaligen Kirmesplatz an der Gladbeckerstraße. Das Angebot hat durch die Installation von „Verrichtungsboxen“ die Arbeitsbedingungen der Klientel erheblich verbessert. Das Risiko von Übergriffen ist minimiert und das Sicherheitsempfinden der Frauen erhöht.

Bild zum Thema

TheresienHaus

Das TheresienHaus bietet Lebensraum für Frauen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten. Aufgenommen werden können insgesamt 16 Frauen. Im Anschluss an die Clearingsphase mit individueller Hilfeplanung in der Aufnahmegruppe, folgt eine sozialtherapeutisch begleitete Verselbständigungsphase in der Wohngruppe.

Termine